Chart Kaffee

Um erfolgreich mit binären Optionen zu handeln, sollten Anfänger einige Tipps und Tricks zu binären Optionen beachten. Dazu zählen wissenswerte Punkte über Handelsstrategien, Handelsarten und die Konditionen der Broker.

Tipp 1: Handelsstrategien – ein Muss

chart1Anfänger, die nur auf ihr Glück vertrauen und ohne Grundkenntnisse auf binäre Optionen setzen, können leicht einen Komplettverlust des eingesetzten Kapitals erleiden. Damit der Handel mit binären Optionen nicht zum Glücksspiel avanciert, sollten sich Anfänger mit den gängigen Handelsstrategien auseinandersetzen. Die Trendfolgestrategie ist eine hilfreiche Möglichkeit für Anfänger, da diese gut auf die Call- oder Put-Optionen anzuwenden ist. Es gilt, sich Fachwissen anzueignen und sich über entsprechende Basiswerte zu erkundigen. Auch sollten Handelssignale beachtet werden, die in ein Indiz für den möglichen Kursverlauf sein können. Bei der Trendfolgestrategie verfolgt der Trader den Trend eines Kurses und handelt, wenn es wahrscheinlich ist, dass der Kurs seine Richtung beibehält. Neben der Trendfolgestrategie gibt es noch weitere Handelsstrategien, darunter auch die Volatilitätsstrategie. Diese bildet dann die Grundlage für die Strategie des Traders, wenn große Schwankungen auf dem Markt herrschen. Um mit dieser Strategie zu handeln, müssen Trader die aktuellen Entwicklungen der Unternehmen, und die der Wirtschaft im Auge haben. Es gilt hier, schnell zu reagieren, wenn Unternehmen z.B. Quartalszahlen veröffentlichen, kann der entsprechende Kurs größere Schwankungen aufzeigen, von denen der Trader profitieren kann. Für sehr interessierte Anfänger, die bereit sind einen gewissen Zeitaufwand in die Informationseinholung zu investieren, kann auch die Volatilitätsstrategie nützlich sein. Jedoch müssen die Geschehnisse auf dem Markt aktuell verfolgt werden, damit der richtige Zeitpunkt für den Handel einschätzbar ist.

Tipp 2: Handelsarten und Marktentwicklung

waehrungenBei der Wahl der passenden Handelsart für binäre Optionen spielt nicht nur die eigene Präferenz eine Rolle. Die Bewegungen auf dem Markt sind Indikatoren für bestimmte Handelsarten. Dazu sollten sich Anfänger zunächst ein gewisses Fachwissen über die Märkte und handelbaren Basiswerte aneignen. Häufig eröffnen Anfänger mit einer Call- oder Put-Option den ersten Handel. Dabei wird auf fallende oder steigende Kurse gesetzt. Es ist lediglich notwenig eine Richtung anzugeben, in die sich der Kurs am Ende der Optionslaufzeit bewegt. Unter Zuhilfenahme der Trendfolgestrategie können Anfänger die Richtung des entsprechenden Kurses besser einschätzen, sodass das Risiko einer falschen Prognose verringert wird. Die Trendfolgestrategie hilft dabei, einen Kurs auszuwählen, der entweder seit Längerem in eine Richtung verläuft oder gerade damit beginnt, diesen Trend zu entwickeln. Wobei letzte Variante natürlich schwerer einzuschätzen ist, daher sollten Anfänger bei den ersten Schritten möglichst auf Trends setzen, die schon länger bestehen. Es bringt hier wenig, gegen den Strom zu schwimmen. Mit zunehmender Erfahrung können Trader ein höheres Risiko wagen. Die Touch-Optionen können gehandelt werden, wenn größere Schwankungen auf den Märkten herrschen. Eine der Handelsarten der Touch-Optionen ist die One-Touch-Option. Hier muss sich der Trader genauer festlegen. Eine Richtung zu nennen, reicht nicht mehr aus. Der Kurs muss in der Laufzeit einen zuvor festgelegten Wert berühren, damit die Option mit einem Gewinn endet. Weiter können sich Trader für die Range-Optionen entscheiden. Bei dieser Handelsart benötigt der Trader das nötige Fachwissen, da eine Unter- und Obergrenze genannt werden muss. In diesem Bereich muss sich der Kurs bewegen oder eben nicht. Die Range-Option kann genutzt werden, wenn wenig Schwankungen auf dem Markt herrschen. Da der Kurs zu diesem Zeitpunkt keine starken Ausbrüche vermuten lässt, ist es wahrscheinlicher, dass die Option sich nicht aus dem vorgegebenen Bereich bewegt.

Tipp für Anfänger: Tasten Sie sich langsam an den Handel heran. Die Call- oder Put-Optionen sind ein interessanter Einstieg in den Handel mit binären Optionen.

Tipp 3: Demokonto – testen, bevor die erste Option eröffnet wird

candleEin kostenloses Demokonto ist eine nützliche Möglichkeit ein Gefühl für die Abläufe zu bekommen. Daher sollten sich Anfänger vergewissern, ob der gewählte Broker ein solches Konto anbietet. Bevor der aktive Handel mit eigenem Kapital beginnt, kann der Anleger seine Strategie ohne Risiko mittels des Demokontos austesten. Nicht nur die Strategie kann getestet, sondern ebenso der Umgang mit den Menüpunkten geübt werden. Hat der Anleger, durch das Demokonto seine Erfahrungen gemacht und Vertrauen gewonnen, kann die erste Option eröffnet werden. Das Demokonto kann ein sinnvoller Begleiter sein, da mit diesem auch neue Strategien für die verschiedenen Handelsarten getestet werden können.

Tipp 4: Emotionen beiseite lassen

haendeDa es sich beim Handel mit binären Optionen, um ein spekulatives Investment handelt, geht das Risiko immer mit. Der Trader setzt eigenes Kapital auf eine Option. Hierbei bekommt so mancher Anfänger kalte Füße und zögert vor dem eigentlichen Trade. Ein Zögern kann unter Umständen dazu führen, dass die Option zu einem falschen Zeitpunkt ausgeführt wird. Dies kann gerade bei Turbo-Optionen, wie den 60-Sekunden-Optionen, besonders nachteilig sein. Da bei diesen Optionen das Timing extrem wichtig ist. Trader sollten Emotionen ausblenden, um der Strategie gerecht zu werden. Nicht nur Zögern kann sich negativ auswirken, wenn die Strategie für einen Handel spricht, auch Selbstüberschätzung ist fehl am Platz. Natürlich haben binären Optionen den Reiz, dass in kurzer Zeit eine hohe Rendite erwirtschaftet werden kann.

Tipp: Davon sollten sich Anfänger nicht blenden lassen. Es ist absolut nötig mit Bedacht zu handeln, um das Risiko auf einen Verlust zu verringern. Zu Beginn sollten Anfänger nie das komplette Kapital auf eine Option setzen. Es ist ratsam Geldbeträge, die die 5 % Marke nicht überschreiten zu investieren. Mit der Zeit erlangen Anfänger Erfahrung und eine Art Routine, sodass diese sich sicherer in der Materie auskennen. Dann können auch etwas höhere Beträge gesetzt werden. Zur Kalkulation kann ein gutes Geldmanagement hilfreich sein.

Fazit

Aufgrund des einfachen Funktionsprinzips von binären Optionen ist der Handel für Anfänger interessant. Jedoch sollten Anfänger verschiedene Faktoren beachten, um langfristig erfolgreich mit binären Optionen zu sein. Die Abwägung von Chancen und Risiken sollte immer mit in eine sinnvolle Strategie fließen. Jeder fängt einem klein an, so können auch Anfänger in den Handel mit binären Optionen starten.